Biopolitik, die

Der Begriff der B. leitet sich von dem der „Bio-Macht“ ab, den der französische Philosoph Michel Foucault (1926-1984) prägt. B. bezeichnet staatliche Maßnahmen, die sich nicht auf die Regulierung der Lebensumstände und -weise einzelner Bürger oder Individuen, sondern auf die gesamte Gesellschaft, v.a. ihre Fortpflanzung, beziehen. So fallen Maßnahmen wie die chinesische Ein-Kind-Politik und die gesamte Bandbreite eugenischer Maßnahmen in der Geschichte unter B.

Vgl. Liggieri in Ingensiep/Popp 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

X

Wörterbuch der Hygieneaufklärung

Artikel in Großansicht